Chocolate Sexy‘ und ‚Sirinoque Folk‘: Hauptacts für FEM 2019

Written by on 6. Juli 2019

Auf der heutigen Pressekonferenz im Kunstzentrum „Juan Ismael“ in der Inselhauptstadt waren die Präsidentin des Cabildo Lola Garcia und der Kulturrat der Inselverwaltung Rayco León neben den beiden Hauptacts beim diesjährigen Musikfestival FEM 2019 (Fuerteventura En Música) in El Cotillo Chocolate Sexy und Sirinoque Folk die aus Fuerteventura stammen anwesend.

Rayco León erklärte: „Nach der Aussetzung im letzten Jahr ist es notwendig, die wichtigen Anstrengungen zu unterstreichen, die in dieser Ausgabe unternommen wurden, um das Festival voranzubringen. Er hob hervor, dass an den Vorbereitungen soziale Gruppen wie „Cotillo Joven“ beteiligt sind, die den Ruf nach Umweltschutz verstärken. Er erklärte, dass „wir auf Fuerteventura eine große Vielfalt und hohe Qualität an Gruppen und Künstlern haben. Ihre Präsenz muss bei der Planung öffentlicher Einrichtungen immer wichtiger werden“.

In gleicher Weise sagte die Präsidentin des Cabildo, dass „die Arbeit des technischen Teams des Cabildo, zusammen mit der Gemeinde La Oliva und beteiligten Unternehmen es ermöglicht hat, ein Festival zu etablieren, das zu einem großartigen Instrument für Kulturförderung und Tourismus geworden ist. Lola Garcia betonte die Möglichkeit, diese Art von Festivals auch auf die Wintermonate auszudehnen und dabei die guten Wetterbedingungen der Insel zu nutzen, und dass in diesen Monaten der Kalender der Outdoor-Festivals in ganz Europa stark reduziert ist.

Chocolate Sexy

Als Vertreter von Chocolate Sexy nahmen Luis ‚Keny Mannis‘ und Álvaro ‚el Reverendo Brown‘ an dieser Pressekonferenz teil, die erklärten, dass „wir nach der Aussetzung des letztjährigen Festivals mit doppelter Begeisterung darangehen, weil wir noch das Feuer des letzten Jahres haben und werden versuchen, alles zu geben, um die beste Live-Performance von Chocolate Sexy zu machen“. Er sagte, dass „für uns ein Traum ist, in El Cotillo zu spielen, wir betrachten es als unser Zuhause und die FEM war für uns immer der Startschuss für den Sommer. Wir haben es bereits als Zuschauer erlebt und es ist immer ein Augenblick den alle erwarten.

Chocolate Sexy‘ wurde von Musikern die sich der Hip-Hop-Kultur auf Fuerteventura verschrieben gegründet. Sie versuchen, dem Publikum ihrer Konzerte eine Show zu zeigen, in der die mit dem Inselalltag verbundenen Botschaften immer präsent sind.

Sirinoque Folk

Als Vertreter des Sirinoque Folk“ meldete sich Santi Marrero zu Wort, der erklärte, dass es für die Gruppe eine großartige Gelegenheit sei, an einem so wichtigen Festival teilzunehmen und dies zusätzlich zu Gruppen wie „Non Trubada“ oder „Mägo de Oz“, deren Themen auch die Kombination mit ethnischen Rhythmen einbeziehen.

Santi Marrero sagte: „Wir stellen unsere Themen vor, die Komponenten keltischen Ursprungs kombinieren, aber auch mit der kanarischen Musik und ihren Einflüssen zusammenhängen.

Die FEM findet am 5. und 6. Juli am Strand von La Concha statt. Es besteht aus einer Reihe von Gruppen angeführt von „Mägo de Oz“, dem britischen „London Afrobeat Collective“, den Franco-Senegalesen „Natty Jean“, dem kolumbianischen „Ghetto Kumbé“, aus Granada „Los Vecinos del Callejón“, aus Ghana „Kyekyeku & Ghanlogue Highlife“, den Malageños „Jarrillo Lata“ und den lokalen Bands „Sirinoque Folkada“, „Non Trubada“ und „Chocolate Sexy“.

Am Freitag, den 5. Juli, werden die Gruppen „Non Trubada“, „Chocolate Sexy“, „Jarrillo’Lata“, „Los Vecinos del Callejón“ und „London Afrobeat Collectiv’e“ und „Dj Meneo“ auftreten.

Am Samstag, den 6. September, ist es soweit für: „Sirinoque Folk“, „Kyekyeku & Ghanlogue Highlife“, „Ghetto Kumbé“, „Natty Jean“, „Mägo de Oz“ und „Dj Benas“.

„Mägo de Oz“ wird mitten auf ihrer Tour zum ersten Mal auf die Insel kommen, um ihr neues Album „Ira Die“ (2019) vorzustellen, welches am 8. März veröffentlicht wurde.

Die Konzertzeiten sind von 20:00 bis 3:00 Uhr am Freitagabend und von 20:00 bis 4:00 Uhr am Samstagabend.


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published.


88 + = 90


Current track

Title

Artist

Background