30.8.2018 – 20:00 Die Radioreise: Lanzarote – die Insel geboren aus Feuer und Wasser

Written by on 30. August 2018

DSC09466In dieser Radioreise stellt Ihnen Alexander Tauscher die wohl eigenwilligste Kanaren-Insel vor, Lanzarote. Freuen Sie sich auf die Welt der Vulkane und damit eine bizarre, aber berührende Landschaft.

DSC09459Lanzarote, 150 Kilometer von der Küste Marokkos entfernt und rund 1.000 Kilometer von der Südspitze des spanischen Festlandes. Sie ist die nördlichste der Kanarischen Inseln. Lanzarote ist eine Insel mit einer besonderen Architektur und Kunst, mit einer schützenswerten Natur, die inzwischen zum UNESCO Biosphären-Reservat erklärt wurde.

DSC09460Lanzarote – die Vulkaninsel – geboren aus Feuer und Wasser, vor vielen Millionen Jahren aus den Tiefen des Atlantiks aufgestiegen. Immer wieder haben Vulkane ihre Lavafluten über die Insel gegossen. Das lernen wir an vielen Orten der Insel kennen, als erstes im Timanfaya-Nationalpark.

DSC09455

Hier sehen wir, wie ein Parkmitarbeiter etwas Stroh in die Erde legt, schnell entzündet sich das Stroh zu feuer. Denn die Erde ist hier besonders heiß…

DSC09512DSC09529DSC09532DSC09545DSC09514Ein Name taucht immer wieder auf, wenn man über Lanzarote spricht und wenn man die Insel besucht: César Manrique. Er war ein Naturschützer und vor allem Künstler und hat uns viele heutige Touristenmagnete hinterlassen. Einen stellen wir ausführlich vor, die Höhlen von Jameos del Agua. Das ist eine Teils eingestürzt Lavaröhre am Vulkan Monte Corona. Aber es ist eben mehr als eine Röhre, wie unser guide Juan in der Sendung ausführlich erzählt.

DSC02959DSC02976In diesem kleinen See leben einzigartige winzige blinde Krebse.

DSC03007DSC03010Die gesamte Lavaröhre reicht vom Monte Corona über die begehbare Höhle „Cueva de los Verdes“ bis zu „Jameos del Agua“ und unter den Atlantik-Meeresboden.

DSC03043DSC03054

DSC03065DSC03068DSC03096_DSC03103Wenn man Urlaub auf Lanzarote macht, kann es gut sein, es brummt einmal vor dem Hotelzimmer, so als würde ein LKW vorbeifahren. Keine Angst, es ist ein kleines Erdbeben. Im Schnitt zweimal am Tag bewegt sich die Erde auf dieser Vulkaninsel. Aber außer einem leichten Geräusch ist das nicht zu spüren. Das Geräusch selbst hört man auch nur an bestimmten Orten, wenn es keine menschlichen Störgeräusche gibt. Das erzählte mir unser guide Juan als wir im Auto über entlang der Vulkanlandschaft gefahren sind – zum nächsten Kunstwerk mit toller Aussicht: Mirador del Rio.

DSC03115

DSC03118DSC03136DSC03152Der Aussichtspunkt galt, als er Mitte der 70iger Jahre gebaut wurde, als eines der bedeutendsten modernen Bauwerke der Welt. Natürlich wurde es auch von Cäsar Manrique gestaltet. Im Blick die kleines Schwester von Lanzarote, die Insel La Graciosa.

DSC03192DSC03196DSC03217DSC03221DSC03223DSC03226DSC03228DSC03233DSC03238

Weitere Informationen gibt es hier: Radioreise: Lanzarote – die Insel geboren aus Feuer und Wasser

HOLA FM
Costa Calma 95.1 MHz
Morro Jable 95.5 MHz
Audio Streams:
http://tunein.com/tuner/?StationId=124243
http://5.135.183.124:8207/stream (128k mp3)
TUNEIN: HOLA FM
APPs:
I PHONE: https://itunes.apple.com/…/app/hola-fm-95.1-+-…/id918931145…
ANDROID: https://play.google.com/store/apps/details
WINDOWS PHONE: http://www.windowsphone.com/…/dc885066-b441-4d02-bcc0-4a3c6…


Reader's opinions

Leave a Reply

Your email address will not be published.


2 + 3 =


Continue reading

Current track
Title
Artist

Background
%d Bloggern gefällt das: